Die Zukunft gehört denen, die etwas tun.

Die Zukunft gehört denen, die etwas tun.
Bundesministerin für Bildung und Forschung

Über mich

Aus voller Überzeugung Politikerin, mit ganzem Herzen Mutter.
Freie Demokratin aus Hessen
Bundesministerin für Bildung und Forschung

Download Pressefoto

Im Anschluss an mein Studium der Volkswirtschaftslehre war ich in der Finanzbranche in Frankfurt tätig. Nach einem Auslandsaufenthalt in London/GB (u.a. Familienzeit) wechselte ich in das Bildungswesen. Dort war ich zuletzt Geschäftsführerin eines Forschungsinstituts in Frankfurt. 2017 zog ich für die FDP in den Bundestag ein. Ich bin verheiratet und lebe mit meinem Mann und meinen zwei Töchtern in Bad Soden/Ts.

Dafür setze ich mich ein

In der Politik muss sich etwas ändern - davon bin ich überzeugt. Die Stärkung des Einzelnen muss wieder Schwerpunkt politischer Entscheidungen werden.

Soziale Marktwirtschaft

Das Erfolgsmodell der Sozialen Marktwirtschaft braucht eine starke Stimme in der Politik. Deutschland ist durch die Leistungen seiner Bürger stark. Aber in vielen Teilen herrscht heute zunehmend eine Versorgungsmentalität, die die zukünftige Wettbewerbsfähigkeit akut gefährdet. Die Digitalisierung bietet immense Chancen, die aber angepackt werden müssen. Wir brauchen mehr und nicht weniger Reformen, um Wohlstand für alle zu schaffen.

Bildung und Forschung

Der mündige Bürger, der ein selbstbestimmtes Leben führen möchte, steht im Mittelpunkt liberaler Politik. Sein Vorankommen möchten wir unterstützen. Mit unserem Ziel der weltbesten Bildung wollen wir Chancen für alle schaffen. Investitionen in Bildung, Ausbildung und Qualifizierung wollen wir daher deutlich erhöhen. Jeder der sich anstrengt, verdient Respekt vor seiner Leistung – unabhängig seiner Herkunft oder seines Schulabschlusses.

Steuern

Die durchschnittliche Belastung aus Steuern und Sozialabgaben vor allem kleinerer und mittlerer Einkommen ist in Deutschland so hoch wie in kaum einem anderen OECD-Staat. Die Niedrigzinsphase belastet zudem die Sparer. Eine Trendwende ist nicht nur angebracht, sondern dringend notwendig, damit jeder Einzelne sich selbst ein Vermögen aufbauen und beispielsweise den Traum vom eigenen Heim erfüllen kann.

News

Folgen Sie mir auf Facebook, Twitter und Instagram, um die aktuellsten Informationen über meine Arbeit und mein Engagement zu erhalten

What a year… Heute vor einem Jahr wurde ich als Bundesministerin für Bildung und Forschung vereidigt. Ein Jahr, das vor allem durch den russischen Überfall auf die Ukraine geprägt war. Binnen kürzester Zeit mussten weitreichende Entscheidungen getroffen werden. Ich bin froh, dass wir uns unmissverständlich an die Seite der Ukrainerinnen und Ukrainer gestellt haben – und auch weiterhin stellen werden. Die Bewältigung der von Russland ausgelösten Krise kostet Kraft und bindet Ressourcen. Wir können es uns aber nicht leisten, deshalb die großen Zukunftsthemen und all das, was noch vor uns liegt, aus den Augen zu verlieren. Innovation und Forschung sind mehr als nice-to-have. Sie sichern Freiheit, Wohlstand und Souveränität für kommende Generationen. Ich bin stolz auf all das, was wir in diesem Jahr als @bmbf.bund bewegen konnten: 👉 BAföG-Reform und BAföG-Notfallmechanismus 👉 MINT-Aktionsplan 2.0 👉 Stärkung von Erasmus+ 👉 Nationale Weiterbildungsstrategie 👉 Zukunftsstrategie Forschung & Innovation 👉 Dynamisierung des Zukunftsvertrags Studium und Lehre 👉 Weiterentwicklung der Exzellenzstrategie 👉 Professorinnenprogramm 2030 👉 Gas-Soforthilfe / Gas- und Strompreisbremse für Bildung, Wissenschaft und Forschung 👉 Exzellenzinitiative Berufliche Bildung Die Prioritäten, die wir als Politik heute setzen, verändern, wie die Welt von morgen aussieht. Anders als von der letzten Bundesregierung vorgesehen, haben wir deshalb dafür gesorgt, dass die Investitionen in Bildung und Forschung wachsen. Gemeinsam mit Jens Brandenburg und Mario Brandenburg, MdB werde mich auch im kommenden Jahr dafür stark machen, dass den großen Zukunftsthemen die Bedeutung zukommt, die sie verdienen.

Die Frauen in der 🇺🇦 #Ukraine stellen seit Monaten einen unerschütterlichen Mut unter Beweis. Wer mit ihnen spricht, wird verstehen, wieso Russland diesen Krieg niemals gewinnen darf – und auch nicht gewinnen kann. Gestern konnte ich mich mit Kira Rudik austauschen. Für ihren Einsatz wurde die ukrainische Liberale, Unternehmerin und Politikerin zurecht durch die „Alliance Of Her“ ausgezeichnet. Herzlichen Glückwunsch!

Artikel

Meine aktuellen Pressemeldungen und Medienauftritte

Bettina Stark-Watzinger stellt die Exzellenzinitiative Berufliche Bildung vor

BMBF startet Exzellenzinitiative Berufliche Bildung

„Individueller, innovativer, internationaler: Das ist der Dreiklang der neuen Exzellenzinitiative Berufliche Bildung“, sagt Bundesministerin Stark-Watzinger. Die Initiative des BMBF ist ein wichtiger Beitrag zur Bekämpfung des Fachkräftemangels.

Mit Weitblick in Bildung und Forschung investieren

Trotz Corona-Krise und Ukraine-Krieg steigt der Etat des BMBF im Jahr 2023: 21,5 Milliarden Euro fließen dann in Bildung und Forschung. Welche Projekte damit finanziert werden, das stellte Bundesministerin Stark-Watzinger im Bundestag vor.

Das Foto zeigt Forschungsministerin Bettina Stark-Watzinger. Sie steht in einem blau ausgeleuchteten Raum und besichtigt technisches Gerät durch eine Glasfront.

Auf Tour im Land der Fortschrittsbeschleuniger

Ab dem 25. Oktober besucht Bundesforschungsministerin Stark-Watzinger auf ihrere Chancentour Forschungsprojekte und Unternehmen in ganz Deutschland. Dabei im Fokus: Grüner Wasserstoff als Garant für eine sichere Energieversorgung der Zukunft.

Forschungsministerin Bettina Stark-Watzinger auf dem Balkon des Bundesministeriums für Bildung und Forschung. Im Hintergrund sind das Paul-Löbe-Haus und das Reichstagsgebäude zu sehen.

Zukunftsstrategie Forschung und Innovation

Die Bundesregierung richtet ihre Forschungs- und Innovationspolitik neu aus. Mit der "Zukunftsstrategie Forschung und Innovation" soll die Innovationskraft Deutschlands gestärkt und die technologische Souveränität Europas gesichert werden.

Mein politischer Werdegang

2004 bin ich in die FDP eingetreten. Das positive Menschenbild und das Streben, den Einzelnen stark zu machen, haben mich überzeugt.

  • 2004

    Eintritt in die FDP in Bad Soden am Taunus

  • 2011

    Mitglied des Kreistages des Main-Taunus-Kreises

    bis 2017
  • 2011

    Mitglied des Landesvorstandes der FDP Hessen

  • 2014

    Stellvertretende Vorsitzende der FDP Hessen

    bis 2015
  • 2015

    Generalsekretärin der FDP Hessen

    bis 2018
  • 2017

    Mitglied des Deutschen Bundestages

  • 2018

    Vorsitzende des Finanzausschuss des Deutschen Bundestages

    bis 2020
  • 2018

    Stellvertretende Vorsitzende der FDP Hessen

  • 2020

    Parlamentarische Geschäftsführerin der FDP-Bundestagsfraktion

  • 2021

    Landesvorsitzende der FDP Hessen

  • 2021

    Bundesministerin für Bildung und Forschung

Personen

Alexander Dern

Alexander Dern

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Matti Karstedt

Referent für Öffentlichkeitsarbeit

Julian Kuhl

Wissenschaftlicher Mitarbeiter
Florian Conrad

Florian Conrad

Studentischer Mitarbeiter im Wahlkreis

Kontakt

Ich freue mich auf Ihre Fragen, Anregungen, Lob und auch konstruktive Kritik. Bitte füllen Sie das Kontaktformular aus, ich antworte schnellstmöglich.

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt, der den Inhalt ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

Büro Bundestag

Platz der Republik 1
11011 Berlin
Deutschland

Tel.
030 227 75510
Fax
030 227 70510
Büro Wahlkreis

Kirschgartenstraße 13a
65719 Hofheim
Deutschland

Telefon
06192-9611-070
Fax
06192 9611-071

Öffnungszeiten:
Dienstag: 14 - 17 Uhr
Mittwoch und Donnerstag nach telefonischer Vereinbarung